Blog

Interview zur Dublettenprüfung

Im Interview mit Klaus Jakobi

Das "doppelte Lottchen" ist nicht erst seit Erich Kästners Roman in Unternehmen ein Begriff: doppelt angelegte Datenbestände beeinträchtigen die Aktivitäten in Vertrieb und Marketing und verringern die Aussagekraft des Controllings. Anlass genug, um dem Thema Dublettenprüfung genauer auf den Grund zu gehen. Lesen Sie in unserem Interview, wie Klaus Jakobi von der AWADO Deutsche Audit GmbH mit dem Thema Dubletten umgeht.

Herr Jakobi, wie sind Sie zu dem Thema "Dublettenprüfung" gekommen?
Klaus Jakobi (KJ):
Ich bin seit langer Zeit im Bereich der Datenanalyse tätig und habe bei meinen Prüfungen immer wieder festgestellt, dass Datenbestände Redundanzen aufweisen, von denen der Mandant selbst nie oder kaum Kenntnis genommen hat. Dies war Anlass genug, das Thema "Dubletten" näher zu durchleuchten und entsprechende Datenanalysen zu optimieren.

Was fasziniert Sie an dem Thema?
KJ:
Das hängt vermutlich mit meinem Ordnungssinn zusammen: "Wer Ordnung hält, ist zu faul zum Suchen!" ist einer meiner Leitsprüche. Ordnung in Daten schont die Ressourcen Zeit, Mensch und Maschine und führt zu weniger Chaos im alltäglichen Handeln.

Wie lange beschäftigen Sie sich schon mit dem Thema? Wie haben Sie Expertise auf diesem Gebiet erworben?
KJ: Die Suche nach Dubletten im Kundenbestand habe ich seit circa 4 Jahren fest in meinen Prüfschritten implementiert. Das entsprechende Fachwissen habe ich seit dieser Zeit aufgebaut und den Prüfschritt auch ständig optimiert.

Was sind die aktuellen Herausforderungen?
KJ: Die Herausforderungen ergeben sich aus ständig steigenden Anforderungen aus der Gesetzgebung. Daneben ergeben sich auch Herausforderungen aus technischen Veränderungen in den Prozessen und Systemen bei den Mandanten.

Wie gehen Sie mit den aktuellen Herausforderungen um?
KJ:
Aktuelle Herausforderungen sind Thema auf Workshops zur Datenanalyse und zum Einsatz der Datanenanalyse-Lösung IDEA. Weiterhin erfolgt auch ein Gedankenaustausch mit berufsständischen Kollegen von anderen Wirtschaftsprüfern.

Haben Sie einen persönlichen Tipp/Ratschlag zum Thema?
KJ:
Datenanalyse sind eine effektive und effiziente Prüfungstechnik, die unbedingt in die "Toolbox" eines internen und externen Prüfers gehört. Nur so kann man Herr über eine wachsende Datenflut werden.

Ausblick: Was ist zukünftig zum Thema geplant?
KJ: Im Zuge der Prüfung von Datenqualitätsaspekten und den gesetzlichen Vorgaben wollen wir auch andere Informationen aus den Kundendaten auf Plausibilität und Konsistenz per Datenanalyse untersuchen.

Klaus Jakobi

Klaus Jakobi

Klaus Jakobi arbeitet für die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft AWADO Deutsche Audit GmbH. Der Schwerpunkt seiner Tätigkeit liegt seit einigen Jahren in den Bereichen IT-Prüfung und dabei insbesondere auf dem Einsatz von Datenanalyse mithilfe von IDEA und AIS TaxAudit Professional, einschließlich der Entwicklung von Standardprüfungsanalysen bei genossenschaftlichen Banken im Rahmen von Jahresabschlussprüfungen oder Sonderuntersuchungen (z. B. Fraud Detection).

Sie möchten mehr darüber erfahren, wie Klaus Jakobi Datenanalyse in der Praxis zur Aufdeckung von Dubletten einsetzt? Dann erhalten Sie in dem kostenlosen Webinar Dublettenprüfung mit IDEA: Datenqualität steigern - Fehlerkosten senken aus erster Hand einen praxisorientierten Anwenderbericht.